Um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis auf unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Dachstuhl steht in Flammen

3. April 2021 | Von

Weinheim. In der Nacht von Freitag auf Samstag, brach im Ulmenweg in der Weinheimer Weststadt in einem Zweifamilienhaus, gegen 00.50 Uhr,  ein Brand aus. Nach der Brandentdeckung durch einen Bewohner konnten sich die sechs Bewohner selbstständig in Sicherheit bringen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt, schlugen bereits Flammen aus der Dachstuhl und der Dachhaut. Die Drehleiter wurde mit dem Wenderohr in Stellung gebracht, während der erste Angriffstrupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung im inneren des Gebäudes vor ging. Gleichzeitig wurde im Außenbereich eine Riegelstellung mit einem weiteren C-Rohr aufgebaut um eine Brandausbreitung auf andere Gebäudeteile zu verhindern.

Zur Unterstützung wurden noch die Abteilung Sulzbach mit zwei weiteren Fahrzeugen nachalarmiert, sowie die Feuerwehr Hemsbach mit einer zusätzlichen Drehleiter. Diese wurde ebenfalls in Stellung gebracht und unterstützte mit einem weiteren Rohr die Löscharbeiten in dem mittlerweile offenen Dachstuhl.  Die Stadtwerke Weinheim wurden ebenfalls verständigt um das Gebäude Strom und Gaslos zu machen.

Nach rund einer Stunde war das Feuer soweit unter Kontrolle und die Nachlöscharbeiten konnten durchgeführt werden. Mithilfe der beiden Drehleitern und Einreishaken, wurden Teile des Daches weiter geöffnet um an Glutnester zu gelangen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis zu dem Samstagmorgen, da immer wieder Glutnester abgelöscht werden mussten.

Beim Versuch den Brand zu löschen wurde der Bewohner, der den Brand entdeckte leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die beiden Wohnungen des Anwesens waren nicht mehr bewohnbar. Warum der Brand in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen war ist noch Gegenstand der Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei Mannheim durchgeführt wird.

Die Feuerwehren aus Weinheim und Hemsbach waren mit insgesamt 12 Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften vor Ort.

Galerie-Vorschau: