Wo es funkt und spritzt

13. September 2017 | Von

Ferienspiele: Mehr als  40  Mädchen  und  Jungen  besuchen  die  Freiwillige Feuerwehr in Weinheim.

Wo es funkt und spritzt Weinheim. Mehr als 40 Mädchen und Jungen schauten bei den Ferienspielen hinter die Kulissen der Weinheimer Feuerwehr, Abteilung Stadt. Mit dabei waren die ganz Kleinen, gemeinsam mit Mama oder Papa, aber auch größere Kinder im Grundschulalter. Gleich zu Beginn der Aktion staunten die kleinen Teilnehmer: Sie lernten, dass die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr  in  Weinheim  ständig  in  Alarmbereitschaft  sind  –  sogar  während  die Ferienspielkinder zu Besuch sind. Die Feuerwehrleute könnten also jeder Zeit zu einem Einsatz gerufen werden.

Immer einsatzbereit

Mit  diesem  nützlichen  Wissen  über  die  Weinheimer  Löschmannschaft  im  Gepäck  ging  es  auf Erkundungstour  durch  das  Feuerwehrgebäude.  Und das hat eine Menge zu  bieten.  Die Kinder schauten sich beispielsweise im Funkraum um, in dem viel Technik zu finden ist. Und sie durften einen Blick in die Umkleiden werfen, in der bereits alles für einen möglichen Einsatz bereitsteht: die dicken Stiefel, die Helme und die Schutzanzüge. Für den Spielespaß ging es dann ins Freie auf den großen Hof. Besonders aufregend fanden die Kleinen die Aktion, bei der sie selbst mit dem großen Wasserschlauch hantieren durften. Mit dem Wasserstrahl  musste geschickt  ein  Loch  getroffen  werden.  Mit  ein  bisschen  Glück  gab  es  am Ende  des  Spiels  sogar  einen  Schaumkuss  zum  Vernaschen.  Ein  Parcours  und  ein  Kegelspiel standen auch auf dem Programm. Schließlich wurden Kinderträume wahr: Mit großen Augen bestaunten die Kinder die knallroten Einsatzwagen der Weinheimer Feuerwehr. Einmal die großen Fahrzeuge aus der Nähe betrachten, die sonst mit rasender Geschwindigkeit und lautem Getöse an einem vorbeibrausen – das ist für viele Kinder etwas ganz Besonderes. Und es kam noch besser. Der stellvertretende Jugendwart Valentin Körnig weiß, wie man Kinder glücklich  macht:  „Es  ist doch  der  Traum  jedes  Kindes,  einmal  in  diesem  riesengroßen  Wagen mitfahren zu dürfen.“ Ein Traum, der sich an diesem Tag für die kleinen Feuerwehr-Fans erfüllte. Körnig hat die Aktion für die Ferienspielkinder organisiert: „Ich hatte an diesem Tag Zeit und es macht einfach Spaß. Die Kinder sind immer total neugierig und das freut uns.“ Die Jungen und Mädchen dankten das Engagement der Feuerwehr mit leuchtenden Augen nach einem spannenden Nachmittag an der Bensheimer Straße.

Wer weiß: Vielleicht kommt die eine oder der andere demnächst sogar zur Kinderfeuerwehr, die Mitglieder zwischen sechs und zehn Jahren hat. ks

Quelle: Weinheimer Nachrichten vom 06.09.2017