Schwerer Verkehrsunfall auf der Bergstraße

23. Januar 2018 | Von

Weinheim. Die Feuerwehr Weinheim wurde am gestrigen 21. Januar um 19:21 Uhr mit dem Stichwort „H3 VU PKW“ auf die Bergstraße zwischen Stadthalle und Bahnübergang der Weschnitztalbahn alarmiert. Schon bei der Anfahrt war erkennbar, dass sich ein PKW gedreht hatte und auf der Seite zum Stehen kam. Der Rettungsdienst, der als erstes an der Einsatzstelle eintraf, konnte den Fahrer des Fahrzeugs bereits vor Ankunft der Feuerwehr befreien, sodass dieser schnelle medizinische Hilfe bekam.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Unfallverursacher seitlich auf einen parkenden PKW aufgefahren und hatte sich anschließend auf die Seite gedreht, wo er dann auch zum Stehen kam. Weil sich in dem parkenden Fahrzeug niemand befand, gab es nur einen Verletzten zu beklagen.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und das Fahrzeug und leuchtete die Einsatzstelle großräumig für die Unfallaufnahme durch die Polizei aus. Nachdem die Unfallaufnahme beendet war, drehten die Einsatzkräfte das Verursacherfahrzeug wieder auf die Räder und klemmten die Batterien der beiden Fahrzeuge ab. Betriebsstoffe waren nicht ausgelaufen.

Die Feuerwehr war mit achtzehn Kräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz konnte nach etwa einer Stunde beendet werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Die B3 war während des Einsatzes voll gesperrt.