Orkantief „Eberhard“ verursacht Schäden in Weinheim

11. März 2019 | Von

Am Sonntag wütete das Orkantief „Eberhard“ in der Region und richtet auch in Weinheim zahlreichen Schaden an. So mussten am Sonntagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Weinheim mit allen Abteilungen über 23 Einsatzstellen die Gefahren für Mensch und Eigentum darstellten mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften abarbeiten.

Dächer und Ziegel wurden von mehreren Gebäuden in der Kernstadt und in Rippenweier abgedeckt und mussten durch die Feuerwehr und Fachfirmen abgesichert und eingesammelt werden. Bäume wurden durch die Kraft des Windes in der Wormser Straße entwurzelt oder abgeknickt wie auf der Oberflockenbacher Straße und auch auf der Straße zwischen Rittenweier und Heiligkreuz. Dort musste Aufgrund des Orkans die komplette Straße bis Montagmorgens für den Straßenverkehr gesperrt werden, da mehrere Bäume Gefahren für die Autofahrer und auch für die Einsatzkräfte darstellten und dieses nicht ohne die Einsatzkräften zu gefährden entfernt werden konnten.

Auch die Zufahrtstraße zur Burgruine Windeck am Wachenberg musste wegen mehreren umgefallen Bäumen bzw. Ästen komplett gesperrt werden und die Gäste und das Personal von der Windeck evakuiert werden.

Die Wucht des Sturmes ließ auch im Schulhofes der Hans-Joachim-Gelberg Schule in Lützelsachsen eine 20 Meter hohe Tanne umfallen und beschädigte den dortigen Spielplatz.

Auf der Mannheimer Straße, in der Händelstraße und in der Heinestraße sind hunderte Meter lange Baustellenabsperrungen umgefallen und mussten durch die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und von den Betreibern der Baustellen eingesammelt und wieder aufgestellt werden.

Im Birkenweg machte sich eine mobile Toilette selbstständig und wurde von den Kräften wieder aufgestellt und gesichert.

In Lützelsachsen fiel ein umgefallener Baum auf eine Stromoberleitung. Die Stadtwerke Weinheim musste die Leitung spannungsfrei machen, dass die Einsatzkräfte den Baum entfernen konnte. Glücklicherweise wurde dadurch die Leitung nicht Beschädigt und so konnte der Strom nach erfolgreicher Beseitigung wieder eingeschalten werden.

Anders sah es bei einer Telefonleitung Am Drachenstein aus. Diese wurde von der Wucht eines umfallenden Baumes abgerissen.

Gegen 20:30 Uhr waren alle Einsatzstellen von der Feuerwehr Weinheim abgearbeitet und die ehrenamtlichen Einsatzkräften konnten die Feuerwehrgerätehäuser wieder verlassen.