Wohnungsbrand in Nächstenbacher Weg – Über zehn Einsätze am Sonntag

24. September 2018 | Von

Am Sonntagmorgen, kam es kurz nach 7 Uhr zu einem Wohnungsbrand im Nächstenbacher Weg. Bereits bei der Anfahrt, war die Rauchsäule von weitem sichtbar.

Die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt rückte mit dem Löschzug an. Unterstützt wurden die Brandschützer mit zwei Fahrzeugen von der Abteilung Sulzbach. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der ein Zimmer im oberen Stock des Mehrfamilienhauses bereits in Vollbrand. Im kompletten Dachstuhl hatte sich bereits giftiger Brandrauch ausgebreitet. Während sich eine Person selbstständig aus dem Gebäude retten konnte, wurde eine weitere Person vermisst. Die Einsatzkräfte gingen zur Brandbekämpfung und Menschenrettung vor. Zwei Drehleitern gingen in Stellung um die Maßnahmen zu unterstützen. Eine Person konnte aus der Brandwohnung gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Trotz der schnellen Rettung und den medizinischen Maßnahmen des Rettungsdienstes konnte der Person nicht mehr geholfen werden.

Eine weitere Bewohnerin, erlitt einen Schock und musste von den Feuerwehrseelsorgern betreut werden. Sie wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Der Wohnungsbrand in der Zweizimmerwohnung wurde gelöscht und mit Hilfe der Wärmebildkamera eine Brandnachschau gehalten. Zuvor hatte die Feuerwehr den Brandrauch mit einem Lüfter aus dem Gebäude gedrückt. Während der Brandbekämpfung musste die Bundesstraße 3 voll gesperrt werden.

Das Mehrparteienhaus ist aktuell nicht bewohnbar. Um die Brandwohnung vor der androhenden Unwetterlage zu sichern, wurde der Rüstwagen an die Einsatzstelle nachgefordert um die defekten Fenster mit Platten zu verschalen.  Erster Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner machte sich vor Ort ein Bild der Lage.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr konnte den Einsatz gegen 11 Uhr beenden.

 

Parallel zu dem Brand kam es auf der Westtangente Vormittag zu einem Verkehrsunfall mit drei PKWs. Die Abteilung Stadt sicherte die Einsatzstelle ab und reinigte die durch den Unfall verunreinigte Fahrbahn. Mit einem Löschfahrzeug wurde die Straße sauber gespritzt. Nachdem die Straße gereinigt war, konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden.

 

Eine Rauchwolke zog am Sonntagmittag über den Nächstenbacher Berg. Bürger sahen dies und alarmierten die Feuerwehr. Die Abteilung Stadt kontrollierte mit mehreren Fahrzeugen den Berg um die Rauchquelle zu finden. Ein Nutzfeuer in Höhe der Böppelbach war der Auslöser für den Einsatz. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurde das Feuer bereits durch die Verursacher abgelöscht.

 

Am Nachmittag suchte Orkan Fabienne Weinheim heim. In der Händelstraße demontiert der Sturm ein Gerüst eines Neubaus. Da Gefahr in Verzug bestand, wurde die Händelstraße durch die Feuerwehr und die Bauhofbereitschaft der Stadt Weinheim vollgesperrt. Am Montag wird dann eine Fachfirma das Gerüst wieder sichern.

 

In der Bismarckstraße und in der Händelstraße wurden mehrere Bauzäune umgerissen. Die Einsatzkräfte stellten die Bauzaunelemente wieder auf und sicherten diese gegen weiteres umfallen. In der Ringstraße drohte ein 15 Meter hoher Baum auf ein Gebäude zu stürzen. Die Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen sicherten den Baum ab und die Abteilung Stadt brachte die Drehleiter in Stellung und entfernten den Baum vom Haus mit der Kettensäge.