Illumination im Schlosspark „findet statt“

3. August 2018 | Von

Weinheim. (web) Die Gewitter kommen und gehen; doch ein endgültiges Ende der aktuellen Hitze- und Dürrephase ist derzeit kaum abzusehen. Die Wald- und Flächenbrandgefahr ist mittlerweile auf der höchsten von fünf Warnstufen angelangt. Dennoch soll die für Samstag, 11. August, geplante Schlosspark-Illumination stattfinden.

„Die Nacht der 1000 Lichter fällt definitiv nicht aus“, so Peter Gérard, Vorsitzender des Heimat- und Kerwevereins „Alt Weinheim“ am Donnerstag. Man habe mit der Feuerwehr gesprochen. Dabei sei vereinbart worden, dass die Brandschützer einen zusätzlichen Wagen mit Löschwasser bereitstellen, ebenso wie eine Sicherheitswache. Auch die Angehörigen der Jugendfeuerwehr seien in großer Zahl im Einsatz. „Letztes Jahr fiel die Illumination aus, weil zu viel Wasser runterkam“, erinnert Gérard an 2017. An zu wenig Wasser werde die Aktion jedoch nicht scheitern.

Dennoch hofft Gérard, dass sich die Temperaturen noch etwas abkühlen, ehe das Kerwe-Spektakel beginnt. „Im Hitzejahr 2003 war es schon arg warm auf dem Fest“, sagt er: „Aber wenn es heiß bleibt, kommen viele Besucher halt etwas später am Abend.“ Vom Beginn der kommenden Woche an gehen die Aufbauarbeiten ins Finale. „Wir werden dabei mehr Wasser verbrauchen als in anderen Kerwe-Jahren“, vermutet Gérard: „Wahrscheinlich auch während des Fests.“

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung vom 03. August 2018