Um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis auf unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Erfolgreiche Berufsfeuerwehrwochenende der Jugendfeuerwehr

11. Juli 2015 | Von

In diesem Jahr fand das Berufsfeuerwehrwochenende der Jugendfeuerwehr der Abteilung  Stadt statt. Bereits Freitagnachmittags trafen sich die Jugendlichen mit ihren Betreuern um die Einteilung der Jugendlichen auf die Fahrzeuge festzulegen und die Fahrzeuge einsatzbereit zu machen. Aufgrund der warmen Temperaturen stand als erstes ein „Teambuilding“ Spiel auf dem Programm, welche in einer lustigen Wasserschlacht endete. Pünktlich während dem Kinoabend ging für die Jugendlichen der Alarmgong an. Gemeldet war für die jungen Brandschützer ein Flächenbrand in einem Kreisel im hinteren Bereich des Technologieparks. Die Jugendlichen fuhren mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS) und dem Rüstwagen (RW2) die Einsatzstelle an. Während das TLF und das LF 16 TS die Brandbekämpfung vornahmen, sicherte und leuchtete der RW die Einsatzstelle aus.

Der Samstag startete früh mit den obligatorischen Frühsport, hier hatte sich Jugendbetreuer Valentin Körnig ein abwechslungsreiches Programm zu wach werden überlegt. Da Sport und Fitness auch für die Feuerwehrarbeit wichtig ist, war es der Jugendführung wichtig, auch diesen Aspekt während des Wochenendes nicht zu vergessen. So wurde neben dem Frühsport auch immer in den Pausen Fußball oder ähnliches mit den Jugendlichen gespielt.

Nach dem Frühstück gab es den nächsten Einsatz für die Jugendabteiilung. Mehrere Anrufer meldeten einen „offenen Dachstuhlbrand“ im vorderen Bereich des Bauhofes. Mit mehreren C-Rohren und Wasserwerfern bekämpften die Jugendlichen das offene Feuer. Aufgrund des „Feuers“ hatte auch die Brandmeldeanlage des Bauhofes ausgelöst und es waren verschiedene Bereiche des Bauhofes aufgrund der eingesetzten Wassermengen „vollgelaufen“. So wurden Gruppen gebildet und die Jugendlichen suchten den ausgelösten Melder und mussten eine Wasserstelle mittels Wassersauger und Tauchpumpe leerpumpen. Die Jugendfeuerwehr  bedankt sich bei Holger Harnisch, welche dieses Übungsobjekt für die Jugendlichen möglich machte und morgens aufschloss.

BF-Wochenende_2015-1Wie bei einer Berufsfeuerwehr üblich wurden nach dem Einsatz die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht und die Jugendlichen bereiteten zusammen mit Hannes Hartmann das Essen vor. Die Soße hatten die Kinder komplett selbst zubereitet. Der geplante Waidseeeinsatz wurde aufgrund des aufkommenden Unwetters je einen Strich durch die Rechnung gemacht, so fuhren die Jugendlichen die Einsatzstelle an, mussten aber nicht tätig werden. Zeitgleich kamen für die Jugendfeuerwehr Weinheim zwei verschiedene Einsatzstellen bearbeiten. An der Weschnitz hatte sich ein Arbeiter während den Mäharbeiten des Dammes verletzt und war dem Damm runter gestürzt. In Nächstenbach hatte sich ein Waldarbeiter verletzt und musste gerettet werden. Mittels Schleifkorbtrage und/oder Spineboard konnten die Jugendlichen die Einsätze erfolgreich bewältigen.

Um die Einsatzabteilung besser kennen zu lernen, grillten die Jugendlichen zusammen mit der Ausbildungsgruppe und konnten somit ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Berichte austauschen. Pünktlich zur Dämmerung ging es für die Jugendlichen Richtung Waidsee, dort wurde ein offenes Feuer gemeldet. Bereits auf Anfahrt konnten die Jugendlichen den Feuerschein sehen. Schnell bauten die Jugendlichen ihre Leitungen auf und begannen mit der Brandbekämpfung. Neben der Brandbekämpfung des offenen Feuers, hier hatten Passanten illegal ihren Müll verbrannt, verhinderten die Jugendlichen durch taktisches Löschen ein übergreifen auf das umliegende Gras.

Aufgrund des Unwetters waren mehrere Unterflurhydranten im Stadtgebiet voll gelaufen und müssen kontrolliert werden. So lautete die Meldung der Jugendlichen am Sonntagmorgen zum wach werden. Mit verschieden Fahrzeugen kontrollierten die Jugendlichen im Stadtgebiet die Hydranten, welche die Feuerwehr nutzt, wenn es zu einem Brand kommt.

Kurz vor Ende des Berufsfeuerwehrwochenende kam für die Jugendlichen ein weiterer Einsatz ein. Zwischen den Dämmen bei der Weidsiedlung brannte ein Strohballen in voller Ausdehnung. Die Jugendlichen erhielten die Meldung, dass die Anfahrt auf Sicht sei, sprich von weiten zu sehen sei. An der Einsatzstelle angekommen, wurden zum Ablöschen 2 C-Rohre eingesetzt sowie die Brandpatschen und Mistgabeln wurde das Brandgut auseinander gezogen und abgelöscht. Nach einer abschließenden Kontrolle mit Hilfe der Wärmebildkamera konnten die Jugendlichen der Leitstelle „Brand aus“ melden. Das BF Wochenende der Jugendfeuerwehr Weinheim endetet mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge und einer Feedback runde zwischen Betreuer und Jugendlichen.