Sulzbacher Feuerwehr hat die Retter von Morgen gefunden

27. Oktober 2017 | Von

Weinheim. 2008 lautet die Schlagzeile auf der Internetseite der Weinheimer Feuerwehr „Wo sind die Retter von Morgen“. Grund dafür war die Gründung der ersten Kinderfeuerwehr im Weinheimer Stadtgebiet im Ortsteil Sulzbach. Damals bewiesen die Sulzbacher Brandschützer Weitblick und setzten sich mit Ihrer Idee durch, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Unterstützt wurden Sie vom Förderverein der Abteilung, der damals auch die Starthilfe gab und die Versicherungsthemen klärte. Auch die Freudenberg Initiative „Wir tun was“ unterstützte das Projekt in Absprache mit der damaligen Fördervereinsvorsitzenden Elke Knapp. Feuerwehrkommandant Reinhold Albrecht, war damals zunächst sehr skeptisch. Seine Bedenken lagen vor allem bei der Belastung der ehrenamtlichen Helfer, die mit der Gründung der Kinderfeuerwehr eine weitere Gruppe organisieren mussten. Heute weiß er, dass es die richtige Entscheidung war und ist froh, dass Ihn die Gründerinnen der Kinderfeuerwehr Claudia Fath und Florentine Gosdzik überzeugen konnten. Durch die Kinderfeuerwehr ist es möglich bereits Kinder ab dem 6. Lebensjahr bei der Feuerwehr aufzunehmen. Heute weiß man, dass das für die Nachwuchsgewinnung der Freiwilligen Feuerwehren ein wichtiger Bestandteil ist, um auch zukünftig den Einsatzdienst in den Städten und Gemeinden gewährleisten zu können. Man weiß heute aber auch wo man die damals gesuchten Retter findet. Diese sind nach neun Jahren in Sulzbach angekommen.

 

Heute zeigt sich, dass sich die Idee und das Konzept von damals positiv auf die Feuerwehrabteilung Sulzbach auswirkt. Mit Tobias Weithofer und Nicolas Will konnten diesen Monat die ersten Mitglieder der Kinderfeuerwehr in die Einsatzabteilung der örtlichen Feuerwehr übernommen werden. Nach dem die zwei die Kinderfeuerwehr im Alter von 10 Jahren verließen, wechselten Sie zur Jugendfeuerwehr. Im Frühjahr 2017 machten Sie dann ihre Grundausbildung und stehen nun, nachdem Sie 18 Jahre alt geworden sind der Einsatzabteilung zur Verfügung. Zwei junge Nachwuchskräfte erhöhen nun die Schlagkraft zum Schutz der Bürgerschaft und stärken die Wehr. Der positive Trend wird sich auch 2018 fortsetzen. Hier steht schon der nächste Kandidat in den Startlöchern um vor seinem 18ten Geburtstag die Grundausbildung zu absolvieren und in den aktiven Einsatzdienst zu wechseln.

 

Inzwischen sind die Bedenken verflogen und auch andere Abteilungen der Weinheimer Feuerwehr folgten dem Beispiel Sulzbachs. So wurde 2013 eine weitere Kinderfeuerwehr bei der Abteilung Stadt und 2014 bei der Abteilung Oberflockenbach gegründet. Unterstützt wird die Nachwuchsarbeit von den Fördervereinen der jeweiligen Abteilungen, Bürgermeister Torsten Fetzner und Feuerwehrkommandant Reinhold Albrecht.

 

Bei der Übergabe der Funkmeldeempfänger, mit denen die Einsatzkräfte zum Einsatz alarmiert werden, dankte er noch mal Claudia Fath für ihren Einsatz. Sein Dank galt aber auch der Jugendfeuerwehr, die ebenfalls eine gute Arbeit leistet und dafür sorgt, dass die Kinder über die Jugend zur Einsatzabteilung wechseln. Tobias Weithofer und Nicolas Will wünschte er einen guten Start in der Einsatzabteilung, verbunden mit dem Wunsch, dass Sie wie auch alle anderen Einsatzkräfte immer wieder wohlbehalten von ihren Einsätzen zurückkehren.