Um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis auf unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Brand im Lüftungsrohr greift auf Dachstuhl über

21. Juli 2022 | Von

Die Freiwillige Feuerwehr Weinheim löschte mit den Abteilungen Stadt und Sulzbach in der Nacht auf Donnerstag einen Brand in der Bergstraße. In einem Abluftrohr war ein Brand ausgebrochen und breitete sich auf Teile des Dachstuhls aus.

Weinheim. Flammen und Rauch aus einem Wohn- und Geschäftshaus in der Bergstraße sorgten am späten Mittwochabend für einen Feuerwehreinsatz. Über den Notruf 112 meldetet mehrere Anrufer die Rauchentwicklung und den Flammenschlag. Daher rückte die Freiwillige Feuerwehr Weinheim mit den Abteilungen Stadt und Sulzbach zur Brandbekämpfung an. Auch der Rettungsdienst und die Polizei fuhren die Einsatzstelle an. Vor Ort hatte der Betreiber der Geschäftsräume bereits erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher unternommen. Dies hatte allerdings nicht den gewünschten Löscherfolg. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, konnten alle Bewohner das Wohn- und Geschäftshaus unverletzt verlassen. Während ein Trupp unter Atemschutz die Löschmaßnahmen im Erdgeschoss an einer Lüftungsanlage übernahm, machte sich ein weiterer Trupp unter Atemschutz fertig, damit dieser über die Drehleiter das Feuer im Dachbereich, dass sich rund um den Karmin ausgebreitet hat zu löschen.

Da sich der Brand über das Lüftungsrohr ausgebreitet hatte, waren alle Stockwerke samt Dach betroffen und mussten kontrolliert werden. Während der Löschmaßnahmen war die Bergstraße zwischen der Moschee und dem Bereich der Friedrich Schule voll gesperrt. Eine Umleitung wurde über die Alte Landstraße eingerichtet. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, allerdings gestalteten sich die Nachlöscharbeiten etwas schwierig. Nachdem eine abschließende Brandnachschau mit einer Wärmebildkamera durchgeführt und bestätigt werden konnte, dass das Feuer gelöscht ist, konnten die Löscharbeiten beendet werden. Im weiteren Einsatzverlauf kümmerte sich die Freiwillige Feuerwehr noch um eine Notverschalung des Dachstuhls, der durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen und notdürftig verschlossen wurde. Gegen 2 Uhr war der Einsatz denn endgültig beendet. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf circa 50.000 Euro.

Galerie-Vorschau: