Weinheimer Feuerwehr löscht Brände in der Weststadt

24. April 2017 | Von

Mehrere Einsätze am Freitag und Samstag forderten die Weinheimer Feuerwehr. Am Freitagmittag löste die automatische Brandmeldeanlage eines Chemiebetriebs in der Viernheimer Straße aus. Mit zwei Löschfahrzeugen und der Drehleiter rückte die Abteilung Stadt zur Einsatzstelle aus. Dort angekommen konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Eine Firma wartete die Brandmeldeanlage und hatte vergessen, dies bei der Leitstelle anzumelden.

 

Anders sah es am späten Freitagnachmittag in der Fliederstraße aus. Mehrere Notrufe gingen bei der Leitstelle Rhein Neckar ein und meldeten eine starke Rauchentwicklung in dem Wohngebiet. Völlig zerstört wurde am Freitagabend eine Gartenhütte in der Fliederstraße. Aus bisher unbekannter Ursache war im Garten eines Wohnhauses eine Gartenhütte in Brand geraten. Das Feuer brach zunächst im vor der Hütte aus und breitet sich schnell auf das gesamte Dach aus. Durch die Hitze zersprangen auch die Fenster der Hütte, so dass sich das Feuer weiter ausbreiten konnte. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte der Abteilung Stadt, hatten die Anwohner bereits mit einem Gartenschlauch das Feuer eindämmen können. Mit zwei Trupps unter Atemschutz wurde der Brand unter Kontrolle gebracht. Nach einer abschließenden Brandnachschau mit der Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle an die Polizei Weinheim für die Ursachenermittlung übergeben.

 

Meterhohe Flammen und eine starke Rauchentwicklung wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Dach der Baustelle Multzentrum gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass es aus bisher unbekannter Ursache auf dem Parkdeck zu einem Brand gekommen war. Hier brannte Bauschutt der sich bereits auf ein Vordach ausgebreite hatte. Da die Rückmeldung der Leitstelle auf einen größeren Brand schließen ließ, wurde neben der Abteilung Stadt zusätzlich die Abteilung Sulzbach alarmiert. Die Einsatzkräfte bauten eine Wasserversorgung über das Parkdeck auf und brachten die Drehleiter in Stellung. Mit einem Rohr hatte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle und konnte den Einsatz beenden. Die Polizei Weinheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feueralarm in der Burggasse sorgte am Samstagmittag für einen Feuerwehreinsatz. Die Abteilung Stadt rückte mit zwei Löschfahrzeugen und der Drehleiter zu einer Wohnunterkunft aus. Die Einsatzstelle wurde mit einem Trupp unter Atemschutz und Kleinlöschgerät erkundet. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um angebranntes Essen in einem Wohnbereich handelte, von dem keine Gefahr ausging. Die Anlage wurde zurückgestellt und die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben.