Mittelstreifenbrand auf der B38 – Entstehungsbrand in der Alten Postgasse – Wasserschaden im Breitwieserweg

8. Juli 2018 | Von

Die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt hatte am Wochenende wieder einiges zu tun. Das liegt auch daran, dass die aktuelle Wald- und Flächenbrandgefahr immer noch nicht jedem bewusst ist. Am Freitagabend wurden die Einsatzkräfte auf die B38 zwischen Mannheimer Straße und Viernheimer Straße gerufen. Hier brannte der Mittelstreifen auf einer Fläche von circa 30 Metern. Die Ursache dürfte eine weggeworfene Zigarettenkippe sein. Mit zwei Löschfahrzeugen konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden.

 

Unterschätzte Brandgefahr

 

Dass die Brandgefahr deutlich unterschätzt wird, zeigte auch das uneinsichtige Handeln eines Feuerwerkers, der am Samstagabend trotz der erhöhten Wald- und Flächenbrandgefahr ein Feuerwerk am Wachenberg abbrannte. Glücklicherweise kam es hier zu keinem Schadensfeuer. Die Feuerwehr weißt in diesem Zusammenhang noch mal darauf hin, dass zurzeit offenes Feuer generell zu vermeiden ist und Feuerwerke genehmigungspflichtig sind. Bei der Stufe 4 des Gefahrenindex, die zurzeit ausgerufen ist, darf kein Feuer gemacht werden. Dies gilt auch für das Verbrennen von Grünschnitt und das Abflammen von Unkraut.

 

Mülleimerbrand in der Schollstraße

 

Kurz vor 5 Uhr wurde die Abteilung Stadt an die Haltestelle Schollstraße der RNV gerufen. Hier war aus bisher ungeklärter Ursache ein Mülleimer in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte den Kleinbrand mit einer Schnellangriffsleitung.

 

Wasserschaden im Breitwieserweg

 

Aufgrund eines technischen Defekt entstand in einem Geschäftshaus im Breitwieserweg ein größerer Wasserschaden. Durch das Wasser waren auch EDV Räume bedroht, die geschützt werden mussten. Gemeinsam mit den Stadtwerken Weinheim konnte ein weiterer Schaden für die Technik verhindert werden. Nach dem das Wasser abgestellt war, wurde das Nass mit Wassersaugern aufgenommen und aus dem Haus gepumpt.

 

Entstehungsbrand in der Alten Postgasse

 

Zu einem Zimmerbrand wurde die Abteilung Stadt am Sonntagmorgen kurz vor 8 Uhr in die Alte Postgasse alarmiert. Nachdem ein Rauchmelder ausgelöst hatte und Rauch aus einem Fenster des Wohnhauses drang, alarmierten Nachbarn die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die Anwohner den Kleinbrand in einem Zimmer bereits selbstständig löschen. Nach einer abschließenden Brandnachschau konnte die Einsatzstelle an die Polizei Weinheim übergeben werden.

 

Technischer Defekt sorgt für ausgelaufenen Kraftstoff

 

Am Sonntagmittag rückte die Wehr mit dem Rüstwagen in die Daimlerstraße aus. Hier hatte ein LKW aufgrund eines technischen Defekts Dieselkraftstoff verloren. Die auslaufenden Flüssigkeiten wurden aufgefangen und gebunden.