Um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis auf unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Löschfahrzeug bleibt in Fichtestraße stecken

19. Juli 2020 | Von

Der Feuerwehr Weinheim wurde am Freitagabend ein Zimmerbrand in der Fichtestraße gemeldet – Löschfahrzeug bleibt in eng zugeparkter Straße hängen.

Weinheim. Kurz nach 19 Uhr wurde der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt ein Zimmerbrand in der Fichtestraße gemeldet. Nachdem Anwohner Brandgeruch wahrgenommen und die Rauchwarnmelder der Wohnung ausgelöst hatten alarmierten Sie die Feuerwehr. Vor Ort wurde ein Einsatz mit Bereitstellung aufgebaut. Die Drehleiter ging in Stellung und ein Trupp unter Atemschutz verschaffte sich mit dem ersten Rohr Zugang zur Wohnung. Aufgrund eines Kleinbrands in der Küche, war die Wohnung verraucht. Das Feuer in einem Topf wurde gelöscht und die Wohnung mit einem Lüfter entraucht. Damit das Treppenhaus rauchfrei blieb, wurde ein mobiler Rauchverschluss eingesetzt. Die Bewohnerin musste vom Rettungsdienst betreut werden, musste aber nicht in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung eingeliefert werden.

Auf der Anfahrt kam es zu einem Unfall mit einem Löschfahrzeug. Feuerwehr und Rettungsdienst bahnten sich den Weg durch die eng zugeparkte Fichte- und Heinestraße sowie den Breitwieserweg. Das erste Löschfahrzeug kam bereits an der Ecke Breitwieserweg / Fichtestraße zum Halten und musste sich mit Millimeterarbeit seinen Weg bahnen. Durch das Martinshorn wurden einige Anwohner auf die Situation aufmerksam. Viele unterstützen die Feuerwehr in dem Sie aus Ihren Häusern kamen und die geparkten Autos wegfuhren. Dadurch kam die Drehleiter auch besser durch. Das Löschfahrzeug, das von der anderen Seite kam, hatte dann aber eine weitere Engstelle. Auch hier musste der Fahrer des Löschfahrzeugs wieder langsam durch die Engstelle manövrieren. Diesmal gelang es aber leider nicht und so wurde ein stehendes Fahrzeug sowie das Löschfahrzeug leicht beschädigt.

Die Weinheimer Feuerwehr hat jedes Jahr viele Einsätze abzuarbeiten. Glücklicherweise kommt es eher selten zu Unfällen mit leichten Blechschäden. Dass das so ist, liegt an den Maschinisten der Feuerwehr, die im ganzen Stadtgebiet mit zugeparkten Straßen zu kämpfen haben. Trotz des Bewusstseins das Menschen in Not schnell Hilfe brauchen, schaffen Sie es meistens sich ohne größere Schäden Ihren Weg durch die engen Straßen langsam zu bahnen.

Die Weinheimer Feuerwehr weiß, dass die Parksituation nicht immer einfach ist. Die Fahrzeuge pro Haushalt haben in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen und die neueren Fahrzeuge werden auch immer größer. Trotzdem sollte sich jeder beim Parken Gedanken machen, ob er so steht das auch ein LKW durchfahren kann. Denn wenn dieser durchkommt, schafft es auch ein Rettungswagen, der viel häufiger als die Feuerwehr durch die Straßen des Weinheimer Stadtgebiets muss. Daher appelliert die Weinheimer Feuerwehr: „Helfen Sie bitte mit das Rettungskräfte freie Fahrt haben. Jeder von uns kann mal Hilfe benötigen und ist froh, wenn diese schnell da ist.“