Jugendleistungsspange ab sofort an der Uniform –

16. Oktober 2017 | Von

Weinheim Austragungsort für 110 Teilnehmer

Vergangenen Samstag fand die diesjährige Abnahme der Jugendleistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr statt. In diesem Jahr kümmerte sich die Jugendfeuerwehr Weinheim, gemeinsam mit dem Rhein-Neckar-Kreis um die Durchführung. Stadtjugendwart David Kunerth, Fachgebietsleiter Wettbewerb Sascha Fardello und Tobias Kain organisierten mit ihrem Team die Abnahme im Sepp-Herberger-Stadion in der Weststadt Weinheims. Die Fördervereine der Feuerwehr Weinheim unterstützten die Jugendfeuerwehr bei der Bewirtung und versorgten die Teilnehmer und Besucher mit Speisen und Getränken.

Bei strahlenden Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen nahmen über 110 Jugendliche in 13 Gruppen aus dem Rhein-Neckar-Kreis, dem Neckar-Odenwald-Kreis, Göppingen, Biberach und dem Stadtkreis Karlsruhe daran teil. Um 9 Uhr begrüßte Erster Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Dr. Torsten Fetzner, sowie der Abnahmeberichtigte der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg Sebastian Waidmann die angereisten Jugendlichen und ihre Betreuer. Anschließend ging es für die Gruppen endlich mit den Disziplinen los, die zuvor von den Schiedsrichtern des Rhein-Neckar-Kreises aufgebaut wurden und im weiteren Verlauf auch von ihnen betreut wurden.

 

Die Jugendleistungsspange ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Jede Gruppe, die jeweils aus neun Jugendlichen besteht, muss insgesamt fünf Disziplinen erfolgreich absolvieren. Diese sind: Ein Löschangriff mit Wasserentnahme aus einem offenem Gewässer, ein Theorieteil, in dem Fragen rund um die Feuerwehr und über die Allgemeinbildung beantwortet werden müssen, Kugelstoßen bei der die Gruppe gemeinsam eine Distanz von mindestens 55 Metern erreicht haben muss und eine Schlauchstafette, bei welcher die Jugendlichen acht Feuerwehrschläuche nacheinander gerade und ohne Drehung ausrollen und diese im Anschluss verbinden müssen. Natürlich geht es bei dieser Disziplin auch um die Zeit. Die letzte Disziplin ist der Staffellauf auf Zeit. Bei dieser Aufgabe müssen alle Jugendliche gemeinsam eine Distanz von 1500 m in schnellstmöglicher Zeit erreichen. Bei jeder Disziplin werden die Jugendlichen mit Punkten bewertet. Um die Abnahme zu bestehen, muss ein gewisser Punktestand erreicht werden.

Alle 13 Jugendgruppen konnten die Aufgaben erfolgreich bewältigen und erhielten somit die Jugendleistungsspange, die ihnen durch den Abnahmeberechtigen der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg überreicht wurde.

Die Jugendleistungsspange ist die höchste Ausbildungs-Auszeichnung, die man als Jugendlicher bei der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Alle Jugendlichen ab 15 Jahren müssen bis zum Übertritt in die Einsatzabteilung einmal diese Stufe erreicht haben.

 

Teilgenommen haben die Jugendfeuerwehren aus: Salach Donzdorf, Erholzheim, Hardheim, Neureut, Weinheim, Dühren/ Eschelbach, Wiesenbach und Hockenheim/ Plankstadt.

 

Bildergalerie folgt!