Um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis auf unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ausgediente Christbäume wurden von der Feuerwehr eingesammelt

13. Januar 2019 | Von

Wie schon in den vergangen Jahren sammelten die Jugendabteilungen der Jugendfeuerwehr Weinheim vergangenes Wochenende, wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume in den Weinheimer Ortsteilen ein.

Die trockenen Tannenbäumen wurden von den Jugendlichen und Einsatzkräfte von deren Besitzern Zuhause abgeholt und mit Anhängern und Rollen zu den Sammelplätzen bzw. Feuerwehrhäusern gebracht. Für den Entsorgungsservice, durften sich die Jugendlichen meistens über eine Spende für die Jugendkasse freuen, mit denen die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr über das Jahr ermöglicht werden.

Wer bei den Sammelplätzen vorbeikam, hätte meinen können, dass es zu einer großangelegten Waldrodung gekommen sein musste. Hunderte von Bäumen aus den Haushalten Rippenweiers, Oberflockenbach, Steinklingen und Wünschmichelbach wurden hier von den Jugendlichen zu ansehnlichen Haufen aufgetürmt.

Nach der Sammlung der Bäume, laden die Jugendfeuerwehr in Oberflockebach am Fastnachtsdienstag den 05. März 2019 um 18 Uhr zum Verbrennen des Fastnachtshaufens ein. Die Veranstaltung findet wieder hinter den Tennisplätzen des KSV Steinklingen auf einer großen Wiese statt. Der Haufen selbst wird um 19 Uhr angesteckt.

In Ritschweier und Rippenweier sammelte man die Bäume für ein Frühlingsfeuer.  In Ritschweier wird der Haufen am 23. März 2019 um 19 Uhr an der Hinteren Dell entzündet. In Rippenweier findet dieses Spektakel auch am 23. März 2019 am Pfriemenbergweg statt.

Auch in Lützelsachsen und Hohensachsen war die Jugendfeuerwehr fleißig am Werk und entsorgte die Christbäume gegen eine Spende. In Hohensachsen und in der Lützelsachsener Ebene ging es bereits am Freitag los und am Samstag wurde die Aktion dann in Lützelsachsen fortgesetzt. Hier wurden die Bäume dann in Sammelcontainer der AVR Rhein Neckar am Feuerwehrhaus entsorgt.

In Sulzbach startete die Wehr am Samstagmorgen. Mit mehreren Traktoren wurden die Rollen durch Weinheims nördlichsten Ortsteil gezogen. Mit Unterstützung der aktiven Feuerwehrangehörigen wurden die nadelnden Relikte von Weihnachten auf den Anhängern gestapelt. In Sulzbach fanden Sie ihre Endbestimmung auf dem Kerweplatz, an der Carl Orff Grundschule. Auch hier unterstützte die AVR Rhein Neckar die Jugendfeuerwehr mit einem Müllfahrzeug. Die Rollen wurden an das Müllfahrzeug gefahren und die Bäume direkt in das Fahrzeug geworfen. Zwei Mitarbeiter der AVR kümmerten sich darum, dass die Bäume mit der Presse in das Fahrzeug gedrückt wurden. Gegen 14 Uhr konnte auch Sulzbach „Christbaum frei“ gemeldet werden. Das Müllfahrzeug machte sich auf den Weg nach Wiesloch, wo die Bäume auf einen Häckselplatz der AVR gebracht wurden und zu Biomasse verarbeitet werden.

Wer die Christbaumaktion der Jugendfeuerwehr in den Ortsteilen verpasst hat, kann entweder den Baum als Grünschnitt bei der AVR anmelden oder seinen Baum selbst zur Entsorgung in die Kompostierungsanlage (Hammerweg 69) Weinheim oder die Sammelstelle der AVR in Hirschberg (Lobdengaustraße 21) bringen.