Ziel: Ampeln auf Grün für das Blaulicht

9. November 2018 | Von

Weinheim. Auch auf die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim wirken sich Staus in der Innenstadt, bedingt durch die Großbaustelle Mannheimer Straße, gravierend aus. Aufgrund der Arbeiten zur Schienenverlegung wurde der Alarmplan geändert, teilt Weinheims Feuerwehrkommandant Sven Lillig auf Anfrage mit. Vor allem in den Hauptballungszeiten werden, je nach Lage des Einsatzortes, die Abteilungen Sulzbach und Lützel-/Hohensachsen mit alarmiert.

Durch ein sogenanntes „Rendezvouz-System“ wird der „Zeitverlust“ minimiert, erklärt Lillig. Das erste Fahrzeug der Abteilung Stadt versucht immer, den direkten Anfahrtsweg zu nehmen und gibt umgehend eine Rückmeldung an die Zentrale, ob dies gut funktioniert oder ob nachrückende Kräfte Ausweichrouten nehmen müssen.

In der Baustelle selbst wurde von der Viernheimer Straße aus eine Spur für Einsatzfahrzeuge eingerichtet. Sie hilft, zumindest kleinere Feuerwehrfahrzeuge durch die Baustelle zu lotsen.

In einem weiteren Schritt werden künftig die Ampeln auf „Grün“ geschaltet , sodass die Feuerwehr mit dem Verkehr in die Stadt fahren kann. Sven Lillig weiter: „Die Fahrer der Abteilung werden über Änderungen und Neuerungen bezüglich der Anfahrten rund um die Baustelle durch das Abteilungskommando informiert. Einsatzwegepläne wurden teils angepasst. Wir befinden uns in einem rotierenden Prozess und stehen in engem Kontakt mit dem Baustellenleiter und dem Tiefbauamt, sodass wir kurzfristig reagieren können.“

Die Feuerwehr hat also verschiedene Maßnahmen in die Wege geleitet, um die neue Verkehrslage in Weinheim in den Griff zu bekommen und schnellstmöglich am Einsatzort einzutreffen. Dass es nach wie vor schwierig bleibt, insbesondere im Berufs- und Feierabendverkehr freie Fahrt für das Blaulicht zu bekommen, wurde vor einigen Tagen deutlich, als die Feuerwehr die Anfahrt zu einer Alteneinrichtung in der Innenstadt filmte und das Video auf ihre Facebook-Seite stellte.

Es dokumentiert, wie schwierig die Fahrt durch den Berufsverkehr verlief, obwohl das Feuerwehrauto den Weg über die Westtangente und den Prankel, und nicht über die Mannheimer Straße in Richtung Innenstadt nahm. Das Problem besteht natürlich für alle Rettungsdienste – auch für Notarzt und DRK. dra

Quelle: Weinheimer Nachrichten vom 08.11.2018