Unwetter zieht über die Region

11. Juni 2018 | Von

Weinheim/ Hemsbach. Am späten Montagnachmittag kurz nach 17 Uhr wurde Weinheim und Umgebung von einem Unwetter heimgesucht. In kürzester Zeit kamen über 40 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel. In den Ortsteilen Sulzbach, Lützelsachsen und Hohensachsen und in der Kernstadt mussten über 16 Einsatzstellen durch die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte der Feuerwehr Weinheim abgearbeitet werden.  Mehrere Keller liefen voll und mussten mit Wassersaugern und Tauchpumpen von den Wassermassen befreit werden. Auch in einem Getränkemarkt in der Gewerbestraße musste Wasser mit Wassersaugern aufgenommen werden. Auf der Kreisstraße 4133 blockierte ein Baum die Fahrbahn und musste durch die Feuerwehr zur Seite geräumt werden. Durch den Wind wurden auch einige Bauzäune an Baustellen auf mehreren hundert Metern umgeworfen und wurden durch die Einsatzkräfte wieder aufgerichtet und gesichert.

Durch den Starkregen wurde auch die Nachbarstadt Hemsbach in Mitleidenschaft gezogen. Der Gerätewagen Unwetter, ein Hilfeleistungsfahrzeug sowie vier weitere Einsatzfahrzeuge unterstützen die dortige Feuerwehr Hemsbach bei der Abarbeitung der über 180 technischen Hilfeeinsätze. Der Einsatzleitwagen war ebenfalls in Hemsbach und unterstütze die örtliche Einsatzleitung. Im Feuerwehrzentrum wurden mit drei Abfrageplätzen die Unwetterlage abgearbeitet um die Anfragen der Bürger zu beantworten und Hilfegesuche zu den Anrufen zusätzlich zu den bereits gemeldeten Anrufen bei der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar anzunehmen. Gleichzeitig wurde auch der Stabsraum besetzt zur Koordination der Einsätze und eingesetzten Fahrzeuge in Weinheim und Hemsbach.